Am 26. November 2007 traf sich eine Gruppe von Oldtimer-Enthusiasten in Stuttgart in den Räumen des altehrwürdigen WAC zur Gründung des RetroClassicCultur e.V. und eines parallelen Fördervereins. Laut Satzung unterstützen diese Vereine die Idee des Oldtimers als Kulturgut durch entsprechende Aktivitäten, Veranstaltungen und Dokumentationen.

RCC Gründung

Karl Ulrich Herrmann, eine der aktivsten Persönlichkeiten in der internationalen Oldtimer-Szene, erklärte als frischgebackener Vorsitzender dieser Vereine: „In Stuttgart – der Wiege des Automobils – und seiner Region haben sich in der den letzten Jahre erfreulich viele Aktivitäten und Institutionen zur Darstellung und Förderung des Oldtimer als Kulturgut entwickelt. Wir wollen mit der Gründung dieser Vereine einen weiteren Beitrag dazu leisten. Dabei denken wir natürlich zuerst einmal an den Oldtimer-Wettbewerb Retro Classics meets Barock.

Karl Ulrich Herrmann ergänzte: „Wir erwarten von den Aktivitäten des Vereins grundsätzlich einen deutlichen, positiven Schub für den Gedanken des Oldtimers als Kulturgut. Wichtig ist uns eine noch besser Vernetzung und Verständigung im Oldtimer-Bereich. Wir streben massiv eine Förderung dieses Gedanken an. Auf keinen Fall wollen wir eine Konkurrenz zu den Marken-Clubs und zu den hervorragenden Aktivitäten der großen Oldtimer-Vereine. Im Blicke haben wir viele Aktivitäten, die den Oldtimer als Kulturgut in die öffentliche Wahrnehmung bringen. Wer immer uns bei dieser Förderintention unterstützen will, ist herzlich willkommen.“


 

Der RetroClassicCultur e.V. hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt.

Ford Modell T OldtimerDie wichtigsten Anliegen des Vereins sind:

  • Wahrung historischer Fahrzeuge als Kulturgut
  • Dokumentation der Historie und Technik historischer Fahrzeuge
  • Oldtimer-Events organisieren und durchführen
  • Unterstützung gemeinnütziger Einrichtungen im Bereich Automobil und automobile Kunst
  • und dabei auch die Unterstützung karitativer Einrichtungen und Aktivitäten

 

Durch den Sachverstand und das Engagement der Vereinsmitglieder können Aufgaben gestemmt werden, die zur Rettung ansonsten unwiederbringlich verlorener Daten, Erfahrungen und Know-how in Sachen Fahrzeugrestaurierung beitragen.

Gemeinsam entstehen Ideen wie z. B. eine Alpenüberquerung mit automobilen Veteranen, die Reaktivierung der legendären Solitude-Rennstrecke und die Erstellung einer Datenbank zur Dokumentation und Ordnung von Fakten zu historischen Automobilen, Zweirädern und Nutzfahrzeugen.

Der Zusammenhalt des Vereins zeigt sich in tollen Ausfahrten in Deutschland und im benachbarten Ausland, in der Unterstützung von Veranstaltungen – beispielsweise das Stuttgarter Volksfest, dessen Umzug immer von einigen Oldtimern des Vereins mitgestaltet wird – und nicht zuletzt in Charity-Veranstaltungen wie z. B. „Retro Classics meets Jazz“. Der Erlös dieser Veranstaltung geht komplett an die Mariaberger Heime e. V. ein Zentrum für Jugend- und Behindertenhilfe in Gammertingen.